Wo Menschen heute Urlaub machen!


Geschichtliches von Wilfried Göbler

Das ehemalige Hofgut Schönerlen mit dem heutigen Campingpark Schönerlen der Familie Kopper befindet sich zweifelsohne an einem historischen Ort besonderer Art im Westerwald.

Bereits im Jahre 855 hat hier Kaiser Lothar aus karolingischem Geschlecht eine Urkunde datiert.

 

Daraus ist zu schließen, dass es sich bei Schönerlen um ein Königsgut gehandelt haben dürfte, noch

bevor es das wiedische Grafengeschlecht gab und auch der Name "Westerwald" noch unbekannt war.

 

Wie Unterlagen aus dem 12. Jahrhundert belegen, betrieben Mönche aus Klöstern der Region bereits damals intensiv Fischzucht.

 

Doch 1347 kannte man Schönerlen als Hof "an den Erlen" im wiedischen Kirschspiel Rückeroth,

vergeben als Lehen an die Fam. v. Erlen.

 

1455 und 1511 wird der Hof als freier Hof im Bann Maxsain genannt und noch vor 1663 von Bertram von Herschbach und Schenck zu Schweinsberg wieder an die Wieder Grafen, nämlich an Graf Friedrich v. Wied verkauf, der hier ein Haus baute, das er "Schönerlen" nannte.

 

1683 legte Graf Friedrich von Wied den Hausweiher an. Die Teiche befinden sich im Jahre 2019 noch im Eigentum des Fürsten zu Wied.

 

 

  Anfang des 1900 Jahrhunders wurde Schönerlen von der Fischerei und Landwirtschaft geprägt!

 

 

 
 
 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok